AfD BW | Kreisverband Main-Tauber

Dr. Rainer Podeswa: Reduzierung der Grunderwerbsteuer ist längst überfällig!

Pressemitteilung - Stuttgart, den 07.11.2018

AfD-Fraktion will den Bürger entlasten und damit einen Beitrag zur Entspannung des Wohnungsmarktes leisten


Die AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg hat heute einen Gesetzesentwurf zur Reduzierung des Steuersatzes für die Grunderwerbsteuer eingebracht. Im Jahr 2011 wurde die Grunderwerbsteuer angesichts einer angespannten Haushaltssituation von 3,5 Prozent auf 5,0 Prozent erhöht. „Dafür gab es nachvollziehbare Gründe“, erläutert der AfD-Landtagsabgeordnete Dr. Rainer Podeswa. „Mit den Steuermehreinnahmen sollte der Ausbau der Kindertagesstätten finanziert werden. Seit damals, also in den letzten sieben Jahren, sind die Steuereinnahmen des Landes von 28 Milliarden Euro um 36 Prozent auf 38,1 Milliarden Euro gestiegen – also Jahr für Jahr um rund 5 Prozent und damit weit stärker als das Bruttosozialprodukt, was ein Ausdruck der beständig steigenden steuerlichen Belastung der Bürger ist. Die Haushaltslage des Landes Baden-Württemberg hat sich extrem verbessert, das Land schwimmt regelrecht im (Steuer-)Geld, was in den seit Jahren explosionsartig steigenden Haushaltsresten seinen Ausdruck findet. Ganz aktuell konnten über zwei Milliarden Euro auch bei äußersten Anstrengungen der Ministerien nicht mehr vorgetragen oder versteckt werden und müssen jetzt im Nachtragshaushalt verteilt werden.“


Günstiges Wohneigentum entlastet angespannten Mietmarkt


Jahrelang wurden den Bürger in Baden-Württemberg die überfälligen Steueranpassungen vorenthalten. Jetzt wird es endlich Zeit, diesen Automatismus zu durchbrechen und die Bürger zu entlasten, fordert der haushalspolitische Sprecher der AfD-Fraktion. „Als eine der wenigen Landessteuern bietet sich dazu die Absenkung der Grunderwerbsteuer an, deren ursprünglicher Erhöhungsgrund schon vor vielen Jahren entfallen ist.“ Die Senkung der Grunderwerbsteuer ist einfach, weil sie direkt ist. Die Bürger brauchen keine zusätzlichen Anträge, keine Bewilligungen, keine zusätzliche Bürokratie und auch keine zusätzlichen Ministerialbeamten – wie bei Fördermitteln und Subventionen des Landes. Dr. Podeswa weiter: „Wir möchten dafür sorgen, dass unsere Bürger, unsere Baden-Württemberger günstiger Wohneigentum erwerben können. Jeder, der günstiger ein Haus kaufen kann, entlastet den Mietmarkt und sorgt dafür, dass die Mieten sinken“.


Breite Mehrheit im Parlament für Senkung der Grunderwerbssteuer


„Für die Senkung der Grunderwerbsteuer gibt es eine breite Mehrheit im Landesparlament, zumindest, wenn man den Lippenbekenntnissen der Abgeordnetenkollegen von CDU und FDP/DVP Glauben schenken darf“, erläutert Dr. Podeswa. So führte der Fraktionsvorsitzende der CDU, Prof. Dr. Wolfgang Reinhard MdL, erst unlängst im September 2018 aus, dass die „Absenkung der Grunderwerbssteuer im Land auf das frühere Niveau von 3,5 Prozent ein deutliches Signal an die Menschen bei uns“ wäre, „dass sie auch an der hervorragenden wirtschaftlichen Lage des Landes beteiligt werden“. – „Es bleibt für die Bürger im Lande zu hoffen, dass sich die gewählten Abgeordneten an ihren Wählerauftrag erinnern und zum Wohle der Bürger von Baden-Württemberg parteitaktische Erwägungen hintanstellen“, führt der stellvertretende AfD-Fraktionsvorsitzende abschließend aus. „Wir müssen die Bürger und den Wohnungsmarkt entlasten. Für beide Zielsetzungen ist die Absenkung der Grunderwerbsteuer auf die ursprüngliche Höhe von 3,5 Prozent der geeignete Weg.“


[1] https://www.bundesverband-finanzplaner.de/fachartikel/erhoehung-der-grunderwerbsteuer-in-baden-wuerttemberg-beschlossen


[2] https://www.statistik-bw.de/FinSteuern/Steuern/st01Einnahmen.jsp


[3] https://fm.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/m-fm/intern/Dateien_Downloads/Haushalt_Finanzen/Ergebnisse_der_Regionalisierung_der_Steuersch ProzentC3 ProzentA4tzung_Oktober_2018.pdf


[4] https://fraktion.cdu-bw.de/aktuelles/meldungen/detail/article/pm-1252018-absenkung-der-grunderwerbssteuer/


Weitere Beiträge

Auf den Spuren deutscher Geschichte – Unser Ausflug zum Niederwalddenkmal

02.07.2019
Auf Einladung des AfD KV Main-Tauber unternahmen 16 Mitglieder und Sympathisanten mit 2 Kleinbussen einen Bildungsausflug zur GERMANIA nach Rüdesheim.  Mit der Seilbahn ging es nach oben zum imposanten Denkmal anlässlich des Sieges über Frankreich und der Gründung des Deutschen Reiches 1871.  Viele deutsche und (...)

Wir sind im Urlaub

19.06.2019
Liebe Mitglieder, liebe Sympathisanten, liebe Freunde, der Bürgerdialog am ersten Donnerstag des Monats entfällt im August und September aufgrund der Schulferien.  Danach sind wir wieder für Sie da.     Der Kreisverband (...)

Bildungsausflug zum Niederwald Denkmal

05.06.2019
Der Kreisverband Main-Tauber lädt alle Interessenten zum Bildungsausflug an das Niederwald Denkmal ein. Programm: Die Abfahrt ist am 29. Juni 2019 um 07:00 Uhr in Tauberbischofsheim in der Siemensstraße 4 bei der Firma Eisenhauer. Einen Parkplatz für Ihr Automobil finden Sie vor Ort. Die Ankunft ist um 09:30 Uhr in Rüdesheim am (...)

Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

05.06.2019
Wir bedanken uns bei allen Wählern, die uns ihr Vertrauen bei der Kreistagswahl Main-Tauber entgegengebracht haben.   Die Kreistagskandidaten und der gesamte Kreisverband (...)

Der AfD Kreisverband Main-Tauber zieht in den Kreistag

04.06.2019
Bei der diesjährigen Kreistagswahl konnte die AfD drei Sitze von insgesamt 40 Sitzen im Kreistag Main-Tauber erringen. In den Kreistag einziehen werden Dr. Rolf Müller aus dem Wahlkreis Bad Mergentheim, Dr. Christina Baum, MdL aus dem Wahlkreis Großrinderfeld, Lauda-Königshofen und Tauberbischofsheim, sowie Roland Ehrmann aus dem (...)

Doris von Sayn-Wittgenstein kommt nach Tauberbischofsheim!

02.06.2019
Auch im Juli haben wir wieder einen interessanten Gast mit einem spannenden Vortrag für Euch parat. Frau Doris von Sayn-Wittgenstein, MdL Schleswig-Holstein wird zu dem Thema Meinungsfreiheit referieren. Für das leibliche Wohl ist wie immer durch Speisen und Getränke gesorgt.  Am 4. Juli 2019 treffen wir uns um 19:00 Uhr im Hotel (...)

Unser Kommunalflyer zum Download

20.05.2019
Unseren Kommunalwahlflyer gibt es noch einmal hier zum Download, da die Post nicht alle Ortsteile mit den in Auftrag gegebenen Flyern (...)

Fahrt in den Landtag nach Stuttgart 2019

19.05.2019
+++ REISE IST AUSGEBUCHT +++ Liebe Mitglieder und Freunde, die AfD Main-Tauber fährt am 05.06.2019 in den Landtag nach Stuttgart. Dort nehmt Ihr an einer Plenarsitzung teil und habt auch die Gelegenheit zu einem Gespäch mit einem Landtagsabgeordneten der AfD. Die Busfahrt und das Mittagessen sind kostenlos. Getränke zahlt jeder (...)

Das AfD EU-Programm in 99 Sekunden

16.05.2019
In 99 Sekunden erklären wir unser Europawahlprogamm für die bevorstehenden Wahlen am 26. Mai (...)

Einladung zum Bürgerdialog

13.05.2019
Am 6. Juni um 19:00 Uhr findet wieder unser allmonatlicher Stammtisch in Tauberbischofsheim im Hotel Adlerhof statt. Unser Referent ist diesmal Dieter KRieger mit dem Thema:  "Der 8. Mai 1945 - tatsächlich ein Tag der Befreiung?" Zudem informaiert Peter Haag über die geplante Fahrt zum Niederwalddenkmal.  Wir freuen uns (...)

Vernichtungsfeldzug gegen unsere Automobilindustrie (mit Flyer)

10.05.2019
AfD fordert, den Kohlendioxid-Grenzwert pro Kilometer neu zu verhandeln. Der Deutsche Bundestag diskutierte über die EU-weiten Reduktionsziele bei den Kohlendioxidemissionen neu zugelassener Autos. Die AfD fordert, den Kohlendioxid-Grenzwert pro Kilometer neu zu verhandeln. Dr. Dirk Spaniel, verkehrspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion und erfahrener (...)

Stellungnahme von Dr. Christina Baum zum Gesetzentwurf zur Änderung des Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetzes

10.05.2019
Pressemitteilung - Stuttgart, den 07.05.2019 „Zwar mag der von Sozialminister Manfred Lucha vorgestellte Gesetzentwurf zur Änderung des Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetzes durchaus akzeptable Ansätze aufweisen, um freiheitsentziehende Fixierungen grundrechtskonform anordnen zu können, allerdings empfinde ich ihn als vollkommen (...)