AfD BW | Kreisverband Main-Tauber

Ökologischer Landbau: Verantwortungsbewusste, von Traditionen und Überzeugungen geprägte Bauern ohne Ideologie

Pressemitteilung - Stuttgart, den 07.04.2017


„Ökologischen Landbau gibt es nicht erst seit die Grünen auf der Bildfläche erschienen sind“, stellt der AfD-Abgeordnete Stefan Herre fest. „Ökologische Landwirtschaft hat Tradition in Baden-Württemberg; der Talhof in Heidenheim wurde 1929 umgestellt, zu Zeiten also, als viele Bauern bio waren, ohne es zu wissen.“ Diese Pioniere sahen voraus, wie die Landwirtschaft ihre wichtige Stellung in der Mitte der Gesellschaft  zugunsten von Massenproduktion um beinahe jeden Preis verlieren würde. Milchseen und Butterberge waren in den 1980er Jahren das Hauptthema der Agrarpolitik. „Damalige Pioniere des ökologischen Landbaus standen der Umstellungs-Beihilfe Ende der 80er Jahre skeptisch gegenüber. Die Neu-Umsteller bekamen das Know-how der Pioniere kostenlos geliefert und haben die Subvention eingepreist - der erste Preisrutsch war da“, kritisiert Herre.


Beginn des ökologischen Landbaus war nicht ideologiegetrieben


„Die Beweggründe, die zum Entstehen und dem Wachstum des ökologischen Landbaus geführt haben, waren nicht ideologisch getrieben, wie es uns die Grünen gerne weismachen wollen, kritisiert Herre. Es waren verantwortungsbewusste, in Generationen und Zukunft denkende, in ihren Traditionen und Überzeugungen fest stehende Bauern, die gegen den Mainstream und gegen kurzfristige finanzielle Vorteile gehandelt haben.“


Herre berichtet, dass die Landesvorsitzende der Grünen, Sandra Detzer, letzte Woche bei der Jahresversammlung der Forstkammer in Rottenburg massiv für die ideologische Entmündigung und Enteignung durch immer mehr Vorschriften und Verbote kritisiert wurde. „Ihr wurden die Werte Freiheit und Eigentum, Familie und Tradition entgegengehalten, wie sie auch die AfD vertritt“, erklärt Herre.


AfD für staatliche Unterstützung der Landwirte ohne Bevormundung


„Staatlicher Unterstützung ohne Bevormundung, die nur begleitet, stimmen wir zu“, stellt Herre fest. Die Maßnahmen rund um das FAKT-Programm auf der Anbauseite und das Biozeichen Baden-Württemberg auf der Vermarktungsseite seien ausreichend und sparsam genug. Herre betont: Wir möchten kein Umstellungs-Strohfeuer durch zu viel Steuergeld, Trittbrettfahrer dürfen nicht belohnt werden.“ Der schlanke und nur deshalb starke Staat erfüllt seine Aufgabe, wenn er Hindernisse und Gefahren für den Biolandbau aus dem Weg räumt. „Die größte Gefahr droht wieder mal aus Brüssel“, warnt Herre. Der bisherige Entwurf des Agrarkommissars Phil Hogan für eine neue EU-Bio-Verordnung sieht aufgrund von Umweltbelastung und konventionellen Nachbarn nicht erfüllbare Pestizidgrenzwerte für Bioprodukte vor. Dies würde zu einer Umkehr der Beweislast und Abkehr vom Verursacherprinzip führen. „Hier ist die gesamte Regierung zum entschiedenen Widerstand auf Bundesebene und in Brüssel aufgefordert.


Wir werden diese Entwicklung hier aufmerksam beobachten und begleiten“, sagt Herre.


Weitere Beiträge

Vernichtungsfeldzug gegen unsere Automobilindustrie (mit Flyer)

10.05.2019
AfD fordert, den Kohlendioxid-Grenzwert pro Kilometer neu zu verhandeln. Der Deutsche Bundestag diskutierte über die EU-weiten Reduktionsziele bei den Kohlendioxidemissionen neu zugelassener Autos. Die AfD fordert, den Kohlendioxid-Grenzwert pro Kilometer neu zu verhandeln. Dr. Dirk Spaniel, verkehrspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion und erfahrener (...)

Stellungnahme von Dr. Christina Baum zum Gesetzentwurf zur Änderung des Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetzes

10.05.2019
Pressemitteilung - Stuttgart, den 07.05.2019 „Zwar mag der von Sozialminister Manfred Lucha vorgestellte Gesetzentwurf zur Änderung des Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetzes durchaus akzeptable Ansätze aufweisen, um freiheitsentziehende Fixierungen grundrechtskonform anordnen zu können, allerdings empfinde ich ihn als vollkommen (...)

Politische Diskussion in den Fränkischen Nachrichten mit Frau Dr. Baum

10.05.2019
LESERBRIEF ZU „WO KOMMEN WUT UND HASS HER?“ (FN 11. APRIL) „Verstehe die Anfeindung nicht“ 17. April 2019 Leserbrief-Schreiber: Gerhard Bauer Ich möchte vorausschicken, dass ich keiner Partei angehöre, sondern nur meinem Verstand und Gewissen verantwortlich bin, aber das Tagesgeschehen genau verfolge. Wenn ich (...)

„Strom wird Luxusartikel“

10.05.2019
LESERBRIEF „EXPERTEN BEFÜRCHTEN ENGPASS“ (FN, 11. MÄRZ) „Energiewende ein völliger Fehlschlag“ 19. März 2019 Autor: Norbert Patzner Jetzt haben wir es quasi amtlich. Bald gehen im Südwesten die Lichter aus. Schneller und gründlicher kann man ein Industrieland nicht zerstören. Die (...)

Dr. Christina Baum: AfD unterstützt Petition und Offenen Brief der „Ärzte für individuelle Impfentscheidung“

10.05.2019
Pressemitteilung - Stuttgart, den 24.04.2019   Die Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg unterstützt in vollem Umfang den Offenen Brief der „Ärzte für individuelle Impfentscheidung“, der gestern allen Abgeordneten und der Länderparlamente übermittelt wurde. Darauf verweist Dr. Christina Baum, (...)

Europawahlprogramm 2019 veröffentlicht!

30.03.2019
Unser Europawahlprogramm für die Wahl zum 9. Europäischen Parlament (EU-Parlament) 2019 wurde veröffentlicht! Sie finden es nach Themen geordnet auf der Internetseite unserer Bundespartei: https://www.afd.de/europawahl-2019/   Wir sind die Alternative für ein Europa der (...)

Keine Kosteneinsparung durch das Forstreformgesetz zu erwarten

30.03.2019
Pressemitteilung von Udo Stein, MdL   Stuttgart. Der Ministerrat hat in seiner Sitzung das Forstreformgesetz beschlossen und für das parla-mentarische Verfahren dem Landtag zugeleitet. Begründet mit dem geänderten Bundeswaldgesetz beziehungsweise dem EU-Beihilferecht und dem Wettbewerbsrecht werden durch dieses neue Forst-gesetz die (...)

„Strom wird Luxusartikel“ - Leserbrief-von Dr. Christina Baum

26.03.2019
LESERBRIEF ZU „ENERGIEWENDE EIN VÖLLIGER FEHLSCHLAG“ (FN, 19. MÄRZ) Herrn Patzner ist vollumfänglich zuzustimmen. Es bedarf für seine Erkenntnisse, dass im Südwesten nun bald die Lichter ausgehen, keines Studiums und keiner Glaskugel, um zu erkennen, dass Energiegewinnung allein aus Wind und Sonne ungeeignet (...)

Nachnominierung: AfD stellt weitere Kandidaten für die Kreistagswahlen auf

17.03.2019
Am heutigen Tag trafen sich die Mitglieder des AfD Kreisverbandes Main-Tauber ein zweites Mal zur Nominierung der Kreistagskandidaten, da sich weitere mutige Kandidaten für die Kommunalwahl gefunden haben. Bereits im Januar kamen die Mitglieder und Gäste des Verbandes in Tauberbischofsheim zusammen, um eine starke Truppe von 14 Männern und (...)

Einladung zur Podiumsdiskussion "Wohin geht Deutschland?"

17.03.2019
Am 13.04.2019 findet in der Festhalle in Heilbronn um 19:00 Uhr eine spannende Podiumsdiskussion unter der Moderaton von Frau Franziska Gminder, MdB statt. Neben dem Staatssekretär Willy Wimmer (CDU), der in der Vergangenheit mit Aussagen wie "Trump hat bisher keinen Krieg vom Zaun gebrochen, anders als Bush und Obama" eine klare Sicht und (...)

Einladung zur Vorstellung des "Cappucchino"- Rentenkonzeptes

15.03.2019
Wir laden Sie recht herzlich dazu ein, am 4. April 2019 an unserem Stammtisch im Hotel Adlerhof in Tauberbischofsheim teilzunehmen. Dr. Christina Baum, MdL wird das neue Rentenkonzept der AfD Fraktion im baden-württembergischen Landtag vorstellen.  Wo: Hotel Adlerhof, Bahnhofstraße 18, 97922 Tauberbischofsheim Wann: 04.04.2019, 19:00 - (...)

Energiewende ist Ursache für Bienensterben – und nicht die baden-württembergischen Bauern oder Dieselfahrer

15.03.2019
Pressemitteilung von Udo Stein - Stuttgart, den 20.02.2019 Bei der heutigen aktuellen Debatte im Landtag von Baden-Württemberg zum „Rettet die Bienen! – Baden-Württemberg auf gutem Weg beim Erhalt der Artenvielfalt“ machte der AfD-Abgeordneten Udo Stein einmal mehr deutlich, dass das von den Grünen hervorgehobene bayerische (...)