AfD BW | Kreisverband Main-Tauber

Schmähartikel und Rufmordkampagne bei Stuttgarter Zeitung/Stuttgarter Nachrichten

„Qualitätsjournalismus“?


Am 15. Mai erschien in den „Stuttgarter Nachrichten“ ein Artikel folgenden Titels: "Das gebrochene Versprechen der Christina Baum". In einem durchgehend gehässigen Unterton wird der Politikerin unterstellt, sie habe im NSU-Ausschuss „nichts geleistet“. Die Verfasser Franz Feyder und Michael Weissenborn kritteln an ihrer Doktorarbeit herum, versuchen ihr Antisemitismus unterzuschieben, weil sie „treu an der Seite“ Wolfgang Gedeons stehe, oder behaupten, sie gälte in den eigenen Reihen als „arbeitsschüchtern“. Ein Fragenkatalog, den die Journalisten vorgelegt hatten, sei nicht beantwortet worden. Christina Baum entgegnet: "Eine Fragestellung wie in einem Verhör, und eine Frist, die sich an diesem Tag aufgrund parlamentarischer Verpflichtungen nicht einhalten ließ.“


Schmähartikel und Falschbehauptungen


Unabhängig davon, dass es sich um einen Schmähartikel schlimmster Sorte handelt, strotzt dieser vor Unwahrheiten, die aufgrund vorhandener Protokolle und Filmaufnahmen beweisbar sind“, empört sich die AfD-Abgeordnete Dr. Christina Baum. Insgesamt scheint es dem Autorenduo einzig darum zu gehen, eine nicht genehme Politikerin einer nicht genehmen Partei zu desavouieren. Zur Behauptung, Baum habe Zeugen keine einzige Frage zu einem konkreten Sachverhalt gestellt, sagt die Abgeordnete: „Selbstverständlich wurden von mir regelmäßig Fragen an die Zeugen  gestellt. Mit welcher Dreistigkeit hier Falschbehauptungen aufgestellt werden, ist schon erstaunlich.“ Auch während der Pressekonferenz beantwortete sie sämtliche an sie gerichtete Fragen, explizit auch die zum Thüringer Hauptkommissar Günther Hollandt. "Mit dem plumpen Versuch, eine geistige Nähe zum NSU zu konstruieren, geben die "Qualitätsjournalisten" endlich ihre wahre Absicht preis: die Diskreditierung meiner Person", so Baum abschließend. Die Abgeordnete hat die Zeitung aufgefordert, eine Gegendarstellung zu veröffentlichen.


Die AfD-Fraktion hat Strafanzeige gestellt


Dass sich die beiden Verfasser rühmen, das 2000-Seiten-Protokoll aller Sitzungen des NSU-Ausschusses durchgearbeitet zu haben, wird juristische Konsequenzen haben. Die Protokolle sind nur einem ausgewählten Kreis zugänglich. Es bleiben also nur zwei Möglichkeiten: Entweder haben die Journalisten der „Stuttgarter Nachrichten“ gelogen oder sie haben sich widerrechtlich Zugang verschafft. Die AfD-Fraktion hat mittlerweile Strafanzeige eingereicht. Bleibt zu fragen, ob die Verfasser des Schmähartikels "Das gebrochene Versprechen der Christina Baum" berücksichtigt haben, dass der Titel sofort Assoziationen zu Bölls Erzählung „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“ weckt, die den Sensationsjournalismus an den Pranger stellt?


Rufmordkampagne, Vorwürfe und Anschuldigungen ohne Belege


Gestern gingen die Versuche, die AfD-Fraktion in Misskredit zu bringen, in der „Stuttgarter Zeitung“ weiter. Thema war die Einstellung eines parlamentarischen Beraters. Der Einflüsterer: parlamentarischer Geschäftsführer der Grünen, Ulrich Sckerl. Belege: keine. Der Fraktionsvorsitzende Dr. Jörg Meuthen: „Wir bedauern, dass die ‚Stuttgarter Zeitung‘ leichtfertig und offenbar ohne weitere Überprüfung den Behauptungen von Herrn Sckerl gefolgt ist, die er bislang nicht belegt hat. Wir sind nicht erfreut darüber, dass die Stuttgarter Zeitung zusätzlich mit Hilfe eines Fotos, das noch dazu nicht autorisiert ist, eine Rufmordkampagne gegen einen Mitarbeiter der Fraktion befeuert. Herr Allmendinger hat bereits einen Anwalt beauftragt.“


Weitere Beiträge

„Mord unter den Augen der SPD“

08.01.2019
https://www.youtube.com/watch?v=kijsdWL09LQ&feature=share Neuer Tiefpunkt erreicht – SPD-Jugend spricht sich für Abtreibungen bis zum neunten Monat aus Auf dem Bundeskongress der Jusos hat sich die Mehrheit der Teilnehmer dafür ausgesprochen, Abtreibungen vollständig zu legalisieren. In einem Antrag fordern sie die Streichung der (...)

Tumult im Plenum – Nachwuchskader geraten bei „Jugend hakt nach“ in Aufruhr

23.11.2018
Dr. Christina Baum MdL: Normaler Dialog mit indoktrinierten Schülern ist nicht mehr möglich, politische Meinungen werden von Lehrern geprägt Stuttgart. Dass der Beutelsbacher Konsens, der Lehrer zur Neutralität verpflichtet, schon lange nicht mehr gilt, wurde einmal mehr im Rahmen der Veranstaltung „Jugend hakt nach“ (...)

Dr. Christina Baum: Sozialminister Manfred Lucha bestätigt AfD-Kritik zur Behebung des Fachkräftemangels in der Pflege

22.11.2018
Pressemitteilung - Stuttgart, den 16.11.2018 Im Rahmen der letzten Sitzung des Sozialausschusses wurde erneut über die Behebung des Fachkräftemangels in der Pflege diskutiert. Der immer gleichen Leier aller Altparteienvertreter, man müsse dringend Fachkräfte aus dem Ausland, insbesondere aus dem EU-Ausland, anwerben, widersprach die (...)

Dr. Christina Baum: Lucha-Äußerungen zu ausländischen Pflegekräften sind Armutszeugnis für Baden-Württemberg

22.11.2018
Pressemitteilung  „Ein hoch entwickeltes, reiches Land wie Deutschland soll sich Pflegekräfte von den Philippinen und aus Tunesien holen, die selbst Entwicklungsländer sind und Entwicklungshilfe von Deutschland erhalten. Das ist ein Armutszeugnis und eigentlich eine Lachnummer“, so die sozialpolitische Sprecherin Dr. Christina (...)

Europawahlversammlung in Magdeburg

21.11.2018
Unser gewählter Delegierter für die Europawahlversammlung war vom 16.11. bis 19.11.2018 in Magdeburg anwesend, um den Kreisverband Main-Tauber würdig zu vertreten. Es waren vier interessante und intensive Tage mit vielen Bewerbern. Die Reden der zahlreichen Bewerber waren zumeist aufschlussreich, aber von einigen auch recht undurchsichtig, (...)

AfD setzt sich durch - Erfolg beim Migrationspakt

21.11.2018
Der Antrag der AfD, eine Petition zum Migrationspakt zu veröffentlichen, wurde durch den Petitionsausschuss mehrheitlich angenommen. Somit können die Bürger ab sofort auf der Internetplattform des Deutschen Bundestages öffentlich mitzeichnen. Die veröffentlichte Petition beinhaltet nicht nur die Forderung nach der (...)

Baum fordert mehr Transparenz bei geplantem Moscheebau in Buchen

16.11.2018
Vermehrt haben sich Bürger an das Büro der AfD-Landtagsabgeordneten Dr. Christina Baum gewandt und die fehlende Transparenz beim geplanten Moscheebau in Buchen bemängelt. Die Abgeordnete wandte sich daraufhin mit einer Anfrage an die Landesregierung.  „Seit 2014 warten die Bürger auf eine konkrete Aussage, was nun auf sie (...)

Nazis im Parlament, wohin das Auge blickt – bei CDU, SPD und FDP/DVP

15.11.2018
Emil Sänze MdL über Manfred Lucha in Ravensburg: Ein Minister hetzt von Höhepunkt zu Höhepunkt Stuttgart. „Bei den Auftritten von Sozialminister Manfred Lucha im Plenum hatten wir uns ja gelegentlich schon Gedanken gemacht, was für ein Geist da aus ihm spricht. Auch wenn er kumpelhaft als Manne angekündigt wird, (...)

Unser neuer Kommunalflyer ist da!

14.11.2018
Für die bevorstehenden Kommunalwahlen im Mai 2019 fertigten wir für den Main-Tauber-Kreis individuelle Brochüren unserer Partei an, wofür wir ein regionales Kurzprogramm ausarbeiteten, das auf die Sorgen, Nöte und Missstände der Bürger in unserer Region abgestimmt ist. Für die Bebilderung unserer (...)

Stefan Herre zur Forstwirtschaft: „Der Wald verdient unseren ganzen Schutz“

14.11.2018
Pressemitteilung - Stuttgart, den 09.11.2018   „Unsere heutige Gesellschaft stellt hohe Ansprüche an den Wald. So steht es in der Antwort der Landesregierung auf eine Anfrage der FDP. Korrekterweise müsste es heißen: ‚Verschiedenste Interessengruppen streiten sich um unser Holz’”, stellte der AfD-Abgeordnete (...)

Dr. Rainer Podeswa: Reduzierung der Grunderwerbsteuer ist längst überfällig!

12.11.2018
Pressemitteilung - Stuttgart, den 07.11.2018 AfD-Fraktion will den Bürger entlasten und damit einen Beitrag zur Entspannung des Wohnungsmarktes leisten Die AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg hat heute einen Gesetzesentwurf zur Reduzierung des Steuersatzes für die Grunderwerbsteuer eingebracht. Im Jahr 2011 wurde die (...)

Nachlese über den AfD-Infostand Main-Tauber Kreis am vergangenen Sonntag

08.11.2018
Am vergangenen verkaufsoffenen Sonntag informierte die AfD Main-Tauber in #Tauberbischofsheim über ihr vielfältiges Kommunalprogramm für den Main-Tauber Kreis, wie auch über den UN-Migrationspakt, welcher im Dezember in Marokko unterschrieben werden soll. Die Resonanz in der Bevölkerung über den AfD-Infostand ist positiv zu (...)