AfD BW | Kreisverband Main-Tauber

Die Islamisierung schreitet voran: Verfassungsrichter erlauben Kopftuch in Kitas

Das Kopftuch hält Einzug in baden-württembergische Kindertagesstätten 


Die AfD-Fraktion im baden-württembergischen Landtag kritisiert das Karlsruher Urteil scharf, denn es befördert die Islamisierung und führt die Glaubensfreiheit ad absurdum


Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden, dass eine muslimische Erzieherin bei ihrer Arbeit in einer Kindertagesstätte ein Kopftuch als Ausdruck ihrer religiösen Selbstbestimmung tragen darf. Die Erzieherin arbeitet in einer kommunalen Kindertagesstätte in Baden-Württemberg.


Besonders absurd ist folgende Feststellung im Beschluss : "Ein 'islamisches Kopftuch' ist in Deutschland nicht unüblich, sondern spiegelt sich im gesellschaftlichen Alltag vielfach wider". Es gebe keinen verfassungsrechtlichen Anspruch darauf, "von der Wahrnehmung anderer religiöser oder weltanschaulicher Bekenntnisse verschont zu bleiben", hieß es in dem Beschluss weiter. (Az. 1 BvR 354/11) „Es kann doch kein Argument sein, etwas, was nicht unüblich ist, in einer Institution zuzulassen “, empört sich Dr. Christina Baum.


Kommunale Kindertagesstätten sind der Neutralität verpflichtet


Die AfD-Fraktion verurteilt diese Entscheidung, da das Kopftuch als religiöses Symbol genutzt wird, denn das Bundesverfassungsgericht spricht in seiner Begründung selbst von einem weltanschaulichen Bekenntnis. Das Kopftuch unterscheidet in der Denkweise des Islam ehrbare Frauen moslemischen Glaubens von sogenannten unehrbaren Frauen, die ihre Haare nicht bedecken. In einer kommunalen Kindertagesstätte, die der Neutralität verpflichtet ist, ist ein Kopftuch dementsprechend fehl am Platz und verstößt gegen das Grundgesetz.


Dies wird gestützt durch das Kruzifix-Urteil aus dem Jahr 1995. Darin wird festgehalten, dass die Religionsanschauung einiger Schüler den anderen Schülern nicht aufgedrängt werden darf. Daher verstoßen Kreuze in Schulen, die keine Bekenntnisschulen sind, grundsätzlich gegen das Grundgesetz. „Die Entscheidung in einer öffentlichen Institution das  Kopftuch als weltanschauliches Bekenntnis zuzulassen, ein Kreuz hingegen nicht, ist unlogisch und nicht konsistent“ kritisiert Rüdiger Klos „Die Glaubensfreiheit wird ad absurdum geführt, denn hier können sich Kinder – gerade in dieser frühkindlichen Prägungsphase -  einem täglich vorgeführten Glaubensbekenntnis nicht entziehen.“


Justiz befördert die Islamisierung Deutschlands 


Die Reaktionen auf unserer Facebook-Seite belegen, wie sehr dieses Thema die Gemüter bewegt“, sagt Emil Sänze. Unser Posting gehört bereits nach wenigen Stunden zu unseren meistbeachteten Meldungen, was Klickzahlen, Kommentare und geteilte Inhalte betrifft.Der vorliegende Fall belegt eindrucksvoll, dass Fragen, wie mit religiösen Praktiken und Symbolen speziell aus dem islamischen Kulturkreis umzugehen ist, die Bürger beschäftigt. „Das Urteil des BVG zeigt, dass sich neben den Alt-Parteien auch die Justiz weit von der Lebensrealität entfernt hat. Die Politik täte gut daran, sich den Sorgen und Nöten der Bürger anzunehmen, so wie es die Alternative für Deutschland tut“, erklärt Jörg Meuthen. „Die schleichende Islamisierung, vor der wir seit langem warnen, wird sogar von unserem höchsten Gericht befördert.“


https://www.facebook.com/AfDFraktionBW/posts/229183970844795


Weitere Beiträge

„Mord unter den Augen der SPD“

08.01.2019
https://www.youtube.com/watch?v=kijsdWL09LQ&feature=share Neuer Tiefpunkt erreicht – SPD-Jugend spricht sich für Abtreibungen bis zum neunten Monat aus Auf dem Bundeskongress der Jusos hat sich die Mehrheit der Teilnehmer dafür ausgesprochen, Abtreibungen vollständig zu legalisieren. In einem Antrag fordern sie die Streichung der (...)

Tumult im Plenum – Nachwuchskader geraten bei „Jugend hakt nach“ in Aufruhr

23.11.2018
Dr. Christina Baum MdL: Normaler Dialog mit indoktrinierten Schülern ist nicht mehr möglich, politische Meinungen werden von Lehrern geprägt Stuttgart. Dass der Beutelsbacher Konsens, der Lehrer zur Neutralität verpflichtet, schon lange nicht mehr gilt, wurde einmal mehr im Rahmen der Veranstaltung „Jugend hakt nach“ (...)

Dr. Christina Baum: Sozialminister Manfred Lucha bestätigt AfD-Kritik zur Behebung des Fachkräftemangels in der Pflege

22.11.2018
Pressemitteilung - Stuttgart, den 16.11.2018 Im Rahmen der letzten Sitzung des Sozialausschusses wurde erneut über die Behebung des Fachkräftemangels in der Pflege diskutiert. Der immer gleichen Leier aller Altparteienvertreter, man müsse dringend Fachkräfte aus dem Ausland, insbesondere aus dem EU-Ausland, anwerben, widersprach die (...)

Dr. Christina Baum: Lucha-Äußerungen zu ausländischen Pflegekräften sind Armutszeugnis für Baden-Württemberg

22.11.2018
Pressemitteilung  „Ein hoch entwickeltes, reiches Land wie Deutschland soll sich Pflegekräfte von den Philippinen und aus Tunesien holen, die selbst Entwicklungsländer sind und Entwicklungshilfe von Deutschland erhalten. Das ist ein Armutszeugnis und eigentlich eine Lachnummer“, so die sozialpolitische Sprecherin Dr. Christina (...)

Europawahlversammlung in Magdeburg

21.11.2018
Unser gewählter Delegierter für die Europawahlversammlung war vom 16.11. bis 19.11.2018 in Magdeburg anwesend, um den Kreisverband Main-Tauber würdig zu vertreten. Es waren vier interessante und intensive Tage mit vielen Bewerbern. Die Reden der zahlreichen Bewerber waren zumeist aufschlussreich, aber von einigen auch recht undurchsichtig, (...)

AfD setzt sich durch - Erfolg beim Migrationspakt

21.11.2018
Der Antrag der AfD, eine Petition zum Migrationspakt zu veröffentlichen, wurde durch den Petitionsausschuss mehrheitlich angenommen. Somit können die Bürger ab sofort auf der Internetplattform des Deutschen Bundestages öffentlich mitzeichnen. Die veröffentlichte Petition beinhaltet nicht nur die Forderung nach der (...)

Baum fordert mehr Transparenz bei geplantem Moscheebau in Buchen

16.11.2018
Vermehrt haben sich Bürger an das Büro der AfD-Landtagsabgeordneten Dr. Christina Baum gewandt und die fehlende Transparenz beim geplanten Moscheebau in Buchen bemängelt. Die Abgeordnete wandte sich daraufhin mit einer Anfrage an die Landesregierung.  „Seit 2014 warten die Bürger auf eine konkrete Aussage, was nun auf sie (...)

Nazis im Parlament, wohin das Auge blickt – bei CDU, SPD und FDP/DVP

15.11.2018
Emil Sänze MdL über Manfred Lucha in Ravensburg: Ein Minister hetzt von Höhepunkt zu Höhepunkt Stuttgart. „Bei den Auftritten von Sozialminister Manfred Lucha im Plenum hatten wir uns ja gelegentlich schon Gedanken gemacht, was für ein Geist da aus ihm spricht. Auch wenn er kumpelhaft als Manne angekündigt wird, (...)

Unser neuer Kommunalflyer ist da!

14.11.2018
Für die bevorstehenden Kommunalwahlen im Mai 2019 fertigten wir für den Main-Tauber-Kreis individuelle Brochüren unserer Partei an, wofür wir ein regionales Kurzprogramm ausarbeiteten, das auf die Sorgen, Nöte und Missstände der Bürger in unserer Region abgestimmt ist. Für die Bebilderung unserer (...)

Stefan Herre zur Forstwirtschaft: „Der Wald verdient unseren ganzen Schutz“

14.11.2018
Pressemitteilung - Stuttgart, den 09.11.2018   „Unsere heutige Gesellschaft stellt hohe Ansprüche an den Wald. So steht es in der Antwort der Landesregierung auf eine Anfrage der FDP. Korrekterweise müsste es heißen: ‚Verschiedenste Interessengruppen streiten sich um unser Holz’”, stellte der AfD-Abgeordnete (...)

Dr. Rainer Podeswa: Reduzierung der Grunderwerbsteuer ist längst überfällig!

12.11.2018
Pressemitteilung - Stuttgart, den 07.11.2018 AfD-Fraktion will den Bürger entlasten und damit einen Beitrag zur Entspannung des Wohnungsmarktes leisten Die AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg hat heute einen Gesetzesentwurf zur Reduzierung des Steuersatzes für die Grunderwerbsteuer eingebracht. Im Jahr 2011 wurde die (...)

Nachlese über den AfD-Infostand Main-Tauber Kreis am vergangenen Sonntag

08.11.2018
Am vergangenen verkaufsoffenen Sonntag informierte die AfD Main-Tauber in #Tauberbischofsheim über ihr vielfältiges Kommunalprogramm für den Main-Tauber Kreis, wie auch über den UN-Migrationspakt, welcher im Dezember in Marokko unterschrieben werden soll. Die Resonanz in der Bevölkerung über den AfD-Infostand ist positiv zu (...)